Für Deutschland Regulierte Broker  Unabhängiger Vergleich

Flatex Erfahrungen & Test

Bewertung
1,3
Note: Sehr gut
Flatex
Jetzt kostenlosen Account eröffnen:
Das hat uns besonders gefallen:
  • Günstige Orders
  • Sparpläne
  • Automatische KeSt.-Abfuhr
  • Schnelle Eröffnung

Alle Daten auf einen Blick:

Allgemeines

Depotgebühren (p.M.)€ 0,00
Kosten Depoteröffnung€ 0,00
Xetra-Order-Kosten€ 5,00
Xetra-Order-Zusätzlich€ 0,00
Steuereinfach für Österreich?
Sitz des BrokersDeutschland Deutschland
SpracheDeutsch Deutsch
Am Markt seit2006

Gebühren & Kosten

Gebühren Verrechnungskonto€ 0,00
Mindestumsatz€ 0,00
Mindesteinlage€ 0,00
NYSE-Order Basiskosten€ 9,90
NYSE-Order Zusatzkosten€ 0,00
TeilausführungenTaggleich kostenlos
Kostenlose Realtime-Kurse
Habenzinsen (Verrechnungskonto)-0.4%
Sollzinsen (Verrechnungskonto)7.9%

Handelsangebot

Aktien
Anleihen
Fonds
ETF's
ETC's
CFD's
Zertifikate
Optionen
Futures
Forex
Wikifolio
Außerbörslicher Handel
Börsenplätze (National + International)15

Sparpläne

Sparpläne
IntervalleKeine Sparpläne

Sonstiges

RegulierungBaFin
Einlagensicherung€ 100.000
App / Mobiles Trading
Schulungsangebot
Support-ZeitenMo-Fr: 08:00 - 22:00 Uhr
Leerverkauf ("Short-Positionen")Über CFD

Einleitung und Historie

Wenn man sich die aktuelle Online Broker-Landschaft ansieht, ist Flatex vergleichsweise schon als Urgestein zu bezeichnen. Bereits 1999 gegründet, tritt Flatex jedoch erst seit dem Jahr 2006 als Online Broker auf und ist eine 100-prozentige Tochter der FinTech Group AG, welche Börsennotiert ist. Flatex tritt aufgrund seiner geringen Gebühren als „Discount Online Broker“ am Markt auf. Flatex zählt nach eigenen Angaben zum Stand Mai 2017 bereits mehr als 190.000 Kunden in Deutschland und Österreich. Der Sitz des Online Brokers liegt im bayerischen Kulmbach (Deutschland).

Flatex selbst beschreibt sich als Online Broker, der sich vorwiegend an aktive Trader richtet, welche bereits gut informiert sind und selbstverantwortlich handeln. Dies weist natürlich daraufhin hin, dass es wenig Schulungs- und Infomaterial gibt. Jedoch lässt sich im Vergleich zu manchem Konkurrenten doch einiges finden, was in die Kategorie „Wissensvermittlung“ fällt. So sind z.B. besonders Webinare zu erwähnen, welche anschließend auf dem dazugehörigen YouTube-Kanal zum Abruf stehen.

Konto / Plattform / Oberfläche

Die Kontoeröffnung hat Flatex sicher, jedoch langwierig gestaltet. So muss neben den üblichen Angaben im Online-Formular auch eine händische Unterschrift geleistet werden. Zur Identifikation der eigenen Person setzt Flatex auf das Postident-Verfahren. Die Kontoeröffnung geschieht in Zusammenarbeit mit der biw AG (Bank für Investments und Wertpapiere AG. Einige Tage nach der erfolgreichen Anmeldung, sollte sich Post von Flatex im Briefkasten befinden mit allen Unterlagen und der iTAN-Card, welche z.B. für Orders benötigt wird. Die Depoteröffnung in Österreich hat bei unserem Test allerdings mehr als zwei Wochen gedauert.

Die Web-Handelsoberfläche macht im Vergleich zu mancher Konkurrenz mittlerweile einen etwas verstaubten Eindruck, bietet aber natürlich alle benötigten Funktionen. Neben der Web-Applikation wird der s.gg „Flatex Trader 2.0“ angeboten. Dabei handelt es sich um eine kostenpflichtige Trading-Software, die Ihnen z.B. ein Chartanalyse-Tool, bessere Übersichten über die verschiedenen Wertpapiere sowie eine Reihe weiterer Funktionen wie z.B. Unternehmensprofile, Kennzahlen und die neuesten Nachrichten bietet.

Finanzprodukte / Orderarten / Börsen

Flatex bietet seinen Kunden diverse Handelsprodukte und Orderarten an. Diese reichen von typischen Anlageprodukten wie Aktien und ETF’s über Trading-Produkte wie Forex oder CFD’s. 

An Börsenplätzen stehen derzeit 15 zur Verfügung.

Kosten / Gebühren / Steuer

Bei den Gebühren ist Flatex klassisch nach dem Discount Online Broker-Modell aufgestellt. Das bedeutet, dass es keine laufenden Depot- oder Kontoführungsgebühren gibt. Und auch die verschiedenen Handelsprodukte sind, relativ gesehen, günstig.

Xetra: ab 7€

NYSE: 9,90€ + Börsengebühren bei Verkauf

Der steuerliche Aspekt bei Flatex ist für den Trader und Investor sehr angenehm geregelt: Steuern werden hier nämlich automatisch abgeführt und ist bei diesem Online Broker nichts, womit man sich beschäftigen muss.

Service / Support

Der Kundenservice von Flatex steht von Montag-Freitag 08:00 – 22:00 Uhr zur Verfügung. Alternativ bietet der Online Broker auch Hilfe und Beratung über E-Mail an. Speziell bei Kontaktierung über den E-Mail-Support sollte allerdings etwas Zeit eingeplant werden. In unserem Test haben wir teilweise mehrere Tage auf eine Antwort gewartet und auf manche Fragen bzw. ganze E-Mails wurde überhaupt nicht reagiert. Hier muss Flatex unbedingt nachbessern. Bei dringenden Angelegenheiten raten wir daher, sich mit dem telefonischen Support in Verbindung zu setzen.

Sicherheit / Regulierung / Einlagensicherung

Flatex ist in das Register der BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) eingetragen und wird über diese reguliert.

Auch bei der Einlagensicherung muss man sich bei dem deutschen Online Broker keine Sorgen machen. Diese liegt bei dem üblichen Satz von 100.000€ pro Kunde.

Auffallend bei Flatex ist auch der Bedacht auf Sicherheit. So wird bei der Kontoeröffnung auf das bereits erwähnte Postident-Verfahren gesetzt und vor jeder Orderausführung muss die per Post zugesendete iTAN-Card gezückt werden. Letztere verursachte in unserem Test allerdings desöfteren Probleme, da die Codes trotz korrekter Eingabe nicht angenommen worden sind. Da half dann nur ein Anruf beim Support, der die Karte wieder freischalten konnte. Hier würden wir uns einen Umstieg auf das einfacher zu handhabende SMS-TAN-Verfahren wünschen. Somit müsste man die iTAN-Card auch unterwegs nicht immer dabeihaben.

Mobiler Handel / App

Flatex kann sowohl über die mobile Website als auch über eigene Apps für Android und iOS besucht werden.

Schreibe einen Kommentar

*

Menü schließen