Deutschland Für Investoren & Trader in Deutschland Regulierte Online Broker im Test

    Lynx Erfahrungen & Test

    Bild des Autor


    Letzte Aktualisierung: 2019

    Lynx

    Allgemeines

    Depotgebühren (p.M.)€ 0,00 (Bei Depotwert unter $ 1.000 und gleichzeitiger Inaktivität wird $ 1,00 p.m. fällig)
    Kosten Depoteröffnung€ 0,00
    Xetra-Order-Kosten0,14% vom Transaktionsvolumens, Mindestens € 5,80
    Xetra-Order-Zusätzlich0,00 %
    Sitz des BrokersNiederlande Niederlande
    SpracheDeutsch Deutsch
    Am Markt seit2006

    Gebühren & Kosten

    Gebühren Verrechnungskonto€ 0,00
    Mindestumsatz€ 0,00
    MindesteinlageEinmalige Einzahlung von € 2.000 bei Eröffnung, danach € 0,00
    NYSE-Order Basiskosten$ 5,00 pro Order bis 2.000 Aktien. Max.: 1,25%. Über 2.000 Aktien: $ 7,50
    NYSE-Order Zusatzkosten€ 0,00
    TeilausführungenTaggleich kostenlos
    Kostenlose Realtime-Kurse

    Handelsangebot

    Aktien
    Fonds
    ETFs
    CFDs
    Zertifikate
    Optionen
    Futures
    Forex
    Wikifolio
    Außerbörslicher Handel
    Börsenplätze (National + International)26

    Sparpläne

    Sparpläne

    Sonstiges

    RegulierungNiederländische Zentralbank
    Einlagensicherung€ 100.000
    App / Mobiles Trading
    Schulungsangebot
    Support-ZeitenMo-Do: 8:00 Uhr bis 20:00 Uhr
    Fr: 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr

    Einleitung & Historie

    Der Broker Lynx ist seit 2006 am Markt und hat seinen Sitz in den den Niederlanden. Mit der Zeit ist dann allerdings noch Zweitniederlassung in Deutschland dazugekommen.

    Lynx ist definitiv einer der etabliertesten Online Broker im deutschsprachigen Markt. Beachtet werden sollte allerdings, dass sich Lynx selbst an eher erfahrenere Anleger und Trader richtet. Was natürlich nicht bedeutet, dass Anfänger bei Lynx nicht zurecht kommen werden oder die Services ungeeignet wären. Es gibt allerdings eine kleine Hürde, die wir uns gleich ansehen werden!

    Gebühren & Kosten

    Da Lynx eher bei Profis beliebt ist, möchte man meinen, dass sich dies auch stark in den jeweiligen Gebühren und sonstigen Kosten widerspiegelt. Jedoch ist dies gar nicht so sehr der Fall! 

    Mit Beispielsweise 0,14% vom Ordervolumen liegt Lynx im Vergleich zu anderen Brokern gar nicht so schlecht da.

    Auch wird kostenlose Depoteröffnung sowie grundsätzlich kostenlose Depotführung angeboten.

    Wie Anfangs bereits erwähnt, ist Lynx auf fortgeschrittenere Anleger spezialisiert, was subtil auch an zwei Stellen deutlich wird:

    Zum einen wird bei Eröffnung eine Mindesteinlage von € 2.000,00 verlangt. Diese Einlage kann allerdings gleich wieder abgezogen werden. Effektiv liegt die Mindesteinlage also bei € 0,00.

    Zum anderen ist die Depotführung ebenfall grundsätzlich kostenlos, jedoch wird vorausgesetzt, dass der Depotwert mindestens USD 1.000,00 beträgt, sonst fallen, zugegeben geringe, Inaktivitätskosten von USD 1,00 pro Monat an.

    Letzteres ist natürlich absolut verschmerzbar, jedoch möchten vor allem Anfänger solche Kosten eher vermeiden.

    Handelsangebot

    Das Angebot an handelbaren Finanzprodukten bei Lynx kann sich wirklich sehen lassen! 

    Neben den üblichen verdächtigen wie Aktien, Anleihen, Fonds und ETFs wird auch eine breite Palette aus dem reinen Trading-Bereich wie Forex, Optionen und vieles mehr angeboten. Seit 2018 ist jedoch die Möglichkeit entfallen, CFDs zu handeln, was vermutlich an neuen gesetzlichen Verschärfungen seitens der EU liegt.

    Es stehen 26 Börsenplätze zur Verfügung.

    Lynx Vorteile

    • Großes Handelsangebot – (Fast) alles verfügbar, was das Anleger- und Trader-Herz begehrt!
    • Durchaus faire Gebühren für einen so professionell aufgestellten Broker

    Lynx Nachteile

    • Anfänger werden bei Lynx manch einer Hürde begegnen
    • Seit 2018 wird kein CFD-Handel mehr angeboten

    Diesen Artikel bewerten:

    No ratings yet.

    Quellen:

    https://www.lynxbroker.de/

    Sebastian Neumer

    Sebastian Neumer

    Sebastian ist seit Beginn im Jahr 2016 dabei. Der begeisterte Privatinvestor und Fintech-Enthusiast schreibt regelmäßig Ratgeberartikel in den Bereichen Geldanlage & Finanzen. Nach seinen Jahren im Sales-Bereich und simultanem Studium der Wirtschaftswissenschaften, entschied er sich, sein erworbenes Wissen als Finanzjournalist weiterzugeben.

    Schreibe einen Kommentar

    Hinweis:
    Neue Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden in der Regel 48 Stunden nach Einreichung freigeschalten. Wir bemühen uns, jede Frage zu beantworten.

    Menü schließen

    Bild des Autors

    Sebastian Neumer

    Sebastian ist seit Beginn im Jahr 2016 dabei. Der begeisterte Privatinvestor und Fintech-Enthusiast schreibt regelmäßig Artikel in den Bereichen Geldanlage & Finanzen. Nach seinen Jahren im Sales-Bereich und simultanem Studium der Wirtschaftswissenschaften, entschied er sich, sein erworbenes Wissen als Finanzjournalist weiterzugeben.