Deutschland Für Investoren & Trader in Deutschland Regulierte Online Broker im Test

    Wikifolio: Alles was Sie über die Social-Trading-Plattform wissen müssen

    Bild des Autor


    Letzte Aktualisierung: 2019

    Das Wichtigste in Kürze
    • Wikifolio ist eine in Wien (Österreich) gegründete Social Trading Plattform. Sie können dort Ihre eigene Investment-Strategie für andere zugänglich machen ("Trader") und daran verdienen oder Trades von anderen Investoren automatisch kopieren und, ähnlich wie in einen Fonds, Miteinsteigen ("Anleger").
    • Kosten fallen auschließlich bei Rendite an.
    • Die Wikifolio-Plattform dient nur der Recherche. Der Handel findet bei einem beliebig gewählten Broker statt.
    • Bei Wikifolios handelt es sich um das derivative Finanzprodukt Zertifikat. Sie besitzen also nicht die echten Basiswerte, partizipieren aber vollumfänglich am Kursverlauf mit.
    • Wikifolios können börslich (Börse Stuttgart oder BX Swiss) sowie außerbörslich (Lang & Schwarz) gehandelt werden.
    • Ein Wikifolio kann die Finanzprodukte Aktien, Fonds, ETFs, Zertifikate oder auch Hebelprodukte enthalten.
    So funktioniert's in Deutschland
    1. Da Wikifolios Zertifikate sind, können diese über sogut wie jeden Broker bzw. Bank gehandelt werden. Wir empfehlen den kostengünstigen Einstieg über Flatex.

    2. Melden Sie sich anschließend bei wikifolio.com an, um Zugriff auf alle Daten der Wikifolios zu bekommen.

    3. Kopieren Sie die ISIN oder WKN-Nummer des gewünschetn Wikifolios, in welches Sie investieren möchten und geben Sie diese im Suchfeld Ihres Brokers ein.
    wikifolio
    WIKIFOLIO

    Was ist Wikifolio?

    Wikifolio ist eine Investmentplattform, welche 2012 von Andreas Kern gegründet worden ist und dem Bereich des Social Tradings zugeordnet wird. Dies bedeutet, dass Sie entweder andere Anleger an Ihrer Strategie teilhaben lassen oder selbst von erfahrenen Tradern profitieren und sich an deren Erfolg „anhängen“.

    Wikifolio Beispiel

    Das Gute an dem System ist, dass die Performance und alle Trades für jeden einsehbar ist. Sie investieren also nicht blind in ein bestimmtes Wikifolio, sondern können sich im Vorfeld genaustens über den verwaltenden Trader informieren und sehen die bisherige Entwicklung.

    Wikifolios sind Zertifikate

    Bei Wikifolios handelt es sich um kein neuartiges Finanzprodukt, sondern um Zertifikate. Somit gibt es zu jedem Wikifolio eine ISIN, welche über eine Bank oder einen Broker gehandelt werden kann.

    Vorteile

    • Bereits ab 100 €
    • Für jede Anlagestrategie etwas dabei
    • Gebühren werden nur bei Gewinn fällig
    • Anfänger können an den Strategien von profis teilhaben. Profis dagegen können Geld verdienen.

    Nachteile

    • Es ist mit Wikifolios selten bis nie möglich, den Markt zu schlagen" (dauerhaft > 8 %. p.a.).
    • Emittenterisiko

    Welche Assets beinhalten Wikifolios?

    Das Spannende bei Wikifolio ist die vielfältige Auswahl an unterschiedlichen Assets, Märkten und Strategien.

    Wenn Sie sich als Anleger beispielsweise für die Levermann-Strategie interessieren, finden Sie dazu ebenso ein Wikifolio wie zum Bereich E-Mobilität oder Kryptowährungen. Es ist also nicht ratsam nur in engen Kategorien zu denken, sondern in persönlichen Interessen. Dazu ein paar mehr Beispiele, welche Wikifolios es gibt:

    Rohstoffe Selbstfahrende Autos
    Künstliche Intelligenz Day-Trading
    Emerging Markets Solarenergie
    Small Caps Deutsche Aktien
    ETFs Fonds
    Hebelprodukte Technologie

    Welche Gebühren & Kosten fallen an?

    Da es auf der Plattform sowohl „Herausgeber“ der Wikifolios als auch reine Anleger gibt, sehen wir uns die anfallenden Gebühren gesondert an.

    Gebühren als Trader (bei eigenem Wikifolio)

    Performancegebühr 50% der selbst festgelegten Performancegebühr gehen an die Plattform.
    Wenn Sie selbst Herausgeber eines Wikifolios sind, müssen Sie 50% der Einnahmen der Performancegebühr an die Plattform abtreten. Die Performancegebühr sind erfolgsbasierte Kosten, welche an die Anleger verrechnet werden und von Ihnen selbst im Bereich zwischen 5% – 30% festgelegt werden können. Diese Erfolgsprämie wird jedoch nur bei einem neuen hoch verrechnet (Prinzip des „High-Watermark“).

    Gebühren als Anleger

    Zertifikate-Gebühr 0,95 % p.a.
    Performancegebühr 5% - 30% (Fällig nur bei Gewinn und bereits in den Kurs miteingerechent)
    Transaktionsgebühr Abhängig vom Broker. Wikifolio hat darauf keinen Einfluss.

    Wenn Sie sich als Anleger ein bestimmtes Wikifolio-Zertifikat kaufen, fallen seitens Wikifolio erstmal keine Kosten an. Sobald das Zertifikat allerdings Gewinn erwirtschaftet und ein neues Hoch erreicht, wird eine Performancegebühr zwischen 5% – 30% verrechnet. Diese Gebühr allerdings scheint nirgends gesondert auf, sondern ist bereits in den Kurs mit eingerechnet.

    Da nicht auf der Wikifolio-Plattform selbst gehandelt wird, sondern die Zertifikate über einen Broker bezogen werden, fallen die üblichen Transaktionskosten des jeweiligen Brokers an.

    Wie funktioniert das Kaufen von Wikifolios in Deutschland?

    SCHRITT 1

    Eröffnen Sie ein Depot bei einem deutschen Broker. Unsere Empfehlung ist die DADAT-Bank, bei der Sie alle Wikifolios kostengünstig kaufen können. Zwar empfiehlt Wikifolio selbst einige Broker, von denen wir jedoch großteils abraten.

    verbraucherstudien-dadat
    Depotgebühren Aktion

    Unser Testsieger

    Alle Wikifolios sind günstig handelbar.

    Kapitalertragssteuer wird automatisch abgeführt.

    Dadat

    Aktien, Fonds & ETFs
    0,00 Depotgebühren bis Ende 2020
    • Österreich
    • Alle Wikifolios günstig verfügbar
    • Mehrfacher Testsieger
    • Schnelle Kontoeröffnung dank Video-Legitimierung
    • Viele Produkte unter einem Dach: Aktien, Anleihen, Sparpläne, Fonds, ETFs, Zertifikate, Optionsscheine, Wikifolio...
    • Automatische Kapitalertragsteuer-Abfuhr (KeSt)
    • Seit April 2019: Kostenlose Dividendenauszahlungen & keine Devisenprovision
    PLATZ 1
    SCHRITT 2

    Registrieren Sie sich anschließend kostenlos bei Wikifolio, um Zugriff auf alle Daten zu bekommen. Zwar sind die ISIN der einzelnen Zertifikate auch ohne Registrierung abrufbar, jedoch fehlen viele Daten wie zum Beispiel die genauen Zusammensetzungen der Wikifolios.

    wikifolio registrierung
    SCHRITT 3
    wikifolio auswählen

    Nachdem Sie sich registriert haben, rufen Sie die „Wikifolio-Suche“ im oberen Menü auf. Sie haben nun die Möglichkeit, diverse Filterkriterien einzustellen und entweder nach einem bestimmten, Thema, Trader, einer ISIN bzw. WKN zu suchen.

    Achten Sie darauf, die Filter „Real-Money“ sowie „Investierbar“ anzuklicken, damit Ihnen nur verfügbare Wikifolios angezeigt werden, sowie diejenigen, von denen die jeweiligen Ersteller auch selbst vom eigenen Wikifolio überzeugt sind.

    Alternativ können Sie sich auch von Ideen inspirieren lassen, welche unter dem Suchfeld vorgeschlagen werden.

    SCHRITT 4
    Gefällt Ihnen ein bestimmtes Wikifolio, kopieren Sie die ISIN (oder WKN)-Nummer des Zertifikats:
    SCHRITT 5

    Wir geben die ISIN nun beim Broker unserer Wahl (in diesem Fall unser Testsieger DADAT) ein kaufen die gewünschte Menge des Wikifolios ein:

    Selbstverständlich können Sie ein bestimmtes Wikifolio auch einfach nachbilden, in dem Sie die enthaltenen Werte einzeln kaufen. Empfehlen tut sich dies allerdings nicht, da der Aufwand immens ist und die Kosten höher sein können als wenn Sie einfach das Zertifikat kaufen.

    Wie kann ich ein eigenes Wikifolio anlegen?

    Wenn Sie eine Zeitlang erfolgreich in die Finanzmärkte investiert sind, kann es Sinn machen, ein eigenes Wikifolio anzulegen und so zusätzliches Geld zu verdienen. Alternativ kann das Wikifolio aber auch als eine Art Musterdepot geführt werden, ohne dass dieses jemals publiziert wird.

    Stufe 1 – „Test“: Wenn Sie ein neues Wikifolio als Trader erstellt haben, befindet es sich im „Test“-Modus. Das Wikifolio bleibt nur für Sie selbst sichtbar und kann nicht über die Suche gefunden werden.

    Stufe 2 – „Publiziert“: Entschließen Sie sich, an die Öffentlichkeit zu gehen, bekommt ihr Wikifolio den Status „Publiziert“. Hierbei können Anleger zwar nicht investieren, das Wikifolio jedoch schon über die Suche finden und vormerken. Nun gilt es, mindestens zehn Interessenten zu gewinnen, die Bereit wären, zusammengerechnet mindestens € 2.500 darin anzulegen.

    Stufe 3 – „Investierbar“: Sind die letztgenannten Voraussetzungen erfüllt und besitzt Ihr Wikifolio einen Track Record (Zeitspanne von Staus „Test sowie „Publiziert“) von 21 Tagen, können Sie den Status „Investierbar“ beantragen. Dazu muss eine Legitimation erfolgen (Übermittlung einer Reisepass- oder Personalausweis-Kopie). Das Wikifolio wird nun geprüft und bei positivem Bescheid ein Zertifikat darauf ausgestellt, welches kurz daraufhin handelbar ist.

    Besondere Auszeichnungen für gute Trader

    Bonus-Status 1 – „Real Money“: Mit dem Status „Real Money“ werden Wikifolios belegt, bei denen die Ersteller („Trader“) mindestens € 5.000 monatlich in deren eigenes Wikifolio investieren. Das zeigt, dass der Trader von besonders von seiner eigenen Anlagestrategie überzeugt ist. Der Status kann jederzeit wieder aberkannt werden.

    Bonus-Status 2 – „High Performance“: Als „High Performance“ werde n Wikifolios bezeichnet, welche in den vergangenen 12 Monaten eine Performance von über 40% hingelegt haben.  Voraussetzung dafür ist allerdings, dass das Wikifolio länger als zwei Monate in den Modi „publiziert“ oder „Investierbar“ sind.

    Bonus-Status 3 – „Guter Money Trader“: Die Auszeichnung „Guter Money Trader“ bekommen Wikifolios, welche durchgehend eine positive, durchschnittliche Performance hinlegen und gleichzeitig Verluste begrenzt haben. 

    Wie viel Geld kann ich als Trader verdienen?

    Wie viel Geld Sie als Verwalter eines eigenen Portfolios verdienen, hängt ganz von Ihrem Können ab. Grundsätzlich können Sie eine Gebühr zwischen 5 % und 30 % auf Ihr Wikifolio aufschlagen, welche den Anlegern jedoch nur bei einem neuen Höchststand verrechnet werden. Davon behält Wikifolio.com zwischen 40 % und 50 % ein.
    Wenn Ihr Zertifikat immer beliebter wird, Sie eine gute Performance haben und viel Anleger-Kapital hineinfließt, umso mehr verdienen Sie und umso weniger Prozente müssen Sie an die Plattform abdrücken.

    Ein nicht ganz risikoloses Investment

    Auch wenn das Konzept von Wikifolio einfach ist und viele Chancen bietet, so gibt es auf der anderen Seite auch Risiken, denen Sie sich bewusst sein sollten:

    • Sie müssen auf das Können der Trader vertrauen, wenn Sie in ein Wikifolio investieren. Aus diesem Grund empfehlen wir, nur Wikifolios auszuwählen, welche über Jahre hinweg eine gute Performance hingelegt haben.
    • Die Wikifolio-Zertifikate unterliegen dem Emittentenrisikos.  Anders als beispielsweise Aktien fallen Zertifikate nicht unter da Sondervermögen einer Bank. Sollte die herausgebende Bank (Lang & Schwarz) also Insolvenz anmelden müssen, können auch die Zertifikate wertlos. Allerdings möchten wir erwähnen, dass es seitens Lang & Schwarz eine Besicherung durch einen Treuhänder für alle Wikifolio-Zertifikate gibt.

    Wikifolio-Empfehlungen: Unsere Top 3

    Auch wenn wir grundsätzlich empfehlen, sich Wikifolios nach den eigenen Interessen heraussuchen, möchten wir Ihnen eine kleine Auswahl an beliebten 

    WikifolioPerformancegebührBeschreibung
    Chancen übergreifend
    WKN: LS9GEB
    ISIN: DE000LS9GEB2
    5 %Ausgezeichnete Performance seit 2015. Breit gestreutes Wikifolio (Trader "Fuchs2014"), welches in verschiedenen Ländern und Branchen nach guten Chancen Ausschau hält (kein bestimmter Fokus).
    Spezialwerte
    WKN: LS9BNL
    ISIN: DE000LS9BNL3
    20 %Das Wikifolio namens "Spezialwerte" (Trader: "tonipolster") setzt auf das von Warren Buffet geprägt "Value Investing" und besteht aus Aktien, ETfs und Fonds..
    High-Tech Stock Picking
    WKN: LS9J0L
    ISIN: DE000LS9J0L2
    18 %Das Wikifolio von Trader "stwBoerse" investiert ausschließlich in aussichtsreiche Technologie-Werte.

    Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!

    Sebastian Neumer

    Sebastian Neumer

    Sebastian ist seit Beginn im Jahr 2016 dabei. Der begeisterte Privatinvestor und Fintech-Enthusiast schreibt regelmäßig Ratgeberartikel in den Bereichen Geldanlage & Finanzen. Nach seinem Studium der Wirtschaftswissenschaften ging es für Sebastian für einige Jahre zu einem bekannten, europäischen Investmentunternehmen, bevor er sich entschieden hat, sein beruflich als auch privat erworbenes Wissen als Finanzjournalist und selbstständiger Anlageberater weiterzugeben.

    Schreibe einen Kommentar

    Hinweis:
    Neue Kommentare erscheinen nicht sofort, sondern werden in der Regel 48 Stunden nach Einreichung freigeschalten. Wir bemühen uns, jede Frage zu beantworten.

    Menü schließen

    Bild des Autors

    Sebastian Neumer

    Sebastian ist seit Beginn im Jahr 2016 dabei. Der begeisterte Privatinvestor und Fintech-Enthusiast schreibt regelmäßig Ratgeberartikel in den Bereichen Geldanlage & Finanzen. Nach seinem Studium der Wirtschaftswissenschaften ging es für Sebastian für einige Jahre zu einem bekannten, europäischen Investmentunternehmen, bevor er sich entschieden hat, sein beruflich als auch privat erworbenes Wissen als Finanzjournalist und selbstständiger Anlageberater weiterzugeben.